Ebereschenzweig mit Vogelbeeren Steckbrief

 

Nun leuchten sie wieder weit und breit, die orangeroten Vogelbeeren und kündigen uns den bevorstehenden Herbst an.

 

Die Eberesche ist sowohl wildwachsend als auch kultiviert über ganz Europa verbreitet. Sie entwickelt sich zu einem mittelgroßen Baum. Und da sie sehr langsam wächst, passt sie sehr gut auch in kleinere Gärten. In Naturgärten ist sie ein „Muss“, da sie eine wichtige Futterpflanze für Vögel, Insekten und Nagetiere ist.

 

Im Mai / Juni erfreut uns die Eberesche mit sahneweißen Blüten in dichten Rispen und ab August dann mit den orangeroten später scharlachroten Früchten.

Die „Beeren“ werden in Schweden zu Gelee – rönnbärgelé verarbeitet, welches wunderbar zu Wildgerichten schmeckt. Manchmal wird auch Kräuterschnaps mit den Früchten gewürzt.

 

Eberesche Vogelbeere Pflanzensteckbrief

 

Deutscher Name: Eberesche oder Vogelbeere

Schwedischer Name: Rönn

Lateinischer Name: Sorbus aucuparia

 

Blütezeit in Deutschland: Mai - Juni

Früchte in Deutschland: ab August

Blütezeit in Schweden: Mai – Juni

Früchte in Schweden: ab August

Lage: sonnig - halbschattig

Höhe: ca. 12 m

Eigenschaften: Laubbaum mit rundlicher Krone