In der Hofschmiede eines alten Gehöfts von 1851 entwirft und schmiedet die schwedische Kunstschmiedin Ann-Christin „Anki“ Edlund sowohl Kunst- als auch Gebrauchsgegenstände. Ihre Skulpturen befinden sich im öffentlichen Raum in der schwedischen Provinz Närke. Die Produkte sind bekannt unter dem Label  „Erik Persa Smedjan“  (benannt nach Per-Erik Persson, dem ersten Besitzer des Hofes; smedjan = schwedisch für: die Schmiede).


Im Gegensatz zu vielen anderen Schmieden wird hier noch alles gemacht wie früher: die alte Esse wird mit Steinkohle befeuert, und das Eisen mit Hammer und Amboss bearbeitet. Viele Produkte werden nicht lackiert, sondern auf klassische Art brüniert. Das bedeutet, sie werden mit Leinöl bestrichen und noch einmal im Schmiedefeuer erhitzt und erhalten so diesen wundervollen matt schwarzen Farbton. Alte traditionelle Handwerkskunst trifft auf neue kreative Ideen. Alle Stücke sind von Ann-Christin handgeschmiedet, daher ist kein Stück mit dem Anderen exakt identisch.

Artikel 1 bis 9 von 10 gesamt

  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 9 von 10 gesamt

  1. 1
  2. 2